Der Verlag

Der Verlag

Der Verlag

Sehr geehrte Besucher, liebe Kunden,

der Verlag Becker entstand im Jahre 2008 aus der Idee heraus, längst vergriffene, historische Bücher dem interessierten Nutzer wieder zu Verfügung zu stellen. Und das natürlich digital, wie es der Zeitgeist scheinbar erforderte. Darum bot ich diese Werke ausschließlich als digitale Ausgaben an, in der Form Faksimile und als PDF-Datei. Leider fast ohne jegliche Resonanz bei potentiellen Käufern. So entschloss ich mich im Jahre 2010 doch diese reine Digitalschiene zu verlassen und die Bücher auch als hochwertige Nachdrucke anzubieten, was sich dann auch ziemlich schnell auf dem Markt durchsetzte. Heute vertreibe ich hauptsächlich Reprints, bei einigen Werken auch zusätzlich eine PDF-Datei, die ich über die Distributionsplattform libreka vertreibe. Im Gegensatz zu den erhältlichen Nachdrucken anhand der im Internet vorhandenen PDF-Dateien von Büchern lege ich großen Wert auf hohe Digitalisierungsqualität, wozu sicherlich nicht nur das professionelle Digitalisieren, sondern auch das gründliche Nachbearbeiten einer jeden einzelnen Buchseite gehört.

Da die in früheren Werken benutze Frakturschrift heute nicht mehr so gern gelesen wird, habe ich begonnen, ausgesuchte Werke in die heute gebräuchliche Schriftform zu transformieren und so die Texte neu zu setzen. Ich erhoffe mir davon eine größere Akzeptanz meiner Bücher bei der jüngeren Generation.

Auch wenn es Ausflüge in die Belletristik gibt, bleibt der Fokus des Buchangebotes meines Verlages auf Literatur für Orts- und Landesgeschichte gerichtet, vornehmlich natürlich mit dem Blick auf das Land Brandenburg..

Generell wünsche ich mir mehr Anfragen von Autoren, die zum Beispiel Werke zur Geschichte des Landes oder ihres Ortes veröffentlichen wollen oder auch andere interessante Themen bearbeitet haben. Hier bin ich offen für gemeinsame Wege und Lösungen.

Potsdam, im Juli 2014

Klaus-D. Becker